Interreg Gate - Logo

Wallfahrtsweg von Weißenstein nach St. Leonhard - Einsiedler

Informationen
Ortschaft:

Deutschnofen

Länge:

4 km

Höhenu.:

0 m

Zeitraum:

• von Mai bis September


Bewertung: Mit Hilfestellung
Finde die Position auf der Karte
Dieser schattige Wallfahrtsweg führt uns von der Kirche Maria Weißenstein („Dom in den Dolomiten“) hinauf zum kleinen Kirchlein St. Leonhard – Einsiedler, die mitten im Wald steht und auf den Gründer des Klosters, den Bauer Leonhard Weißensteiner, zurückgeht: Hier war ihm im Jahre 1553 die Jungfrau Maria erschienen. Der Wegverlauf ist für Familien mit kleinen Kindern geeignet, nicht aber für Menschen mit Gehbehinderungen.

Erreichbarkeit

Von der A22-Brennerautobahn (Ausfahrt Neumarkt) nach Auer und über Montan und Petersberg weiter bis nach Maria Weißenstein.
Öffentliche Verkehrsmittel:
Mit der Bahn nach Neumarkt und von dort mit dem Bus nach Maria Weißenstein.

Wegbeschreibung

Vom großen Parkplatz beim Wallfahrtsort Maria Weißenstein (mehrere reservierte Stellplätze für Menschen mit Behinderung, Bushaltestelle) folgen wir den Hinweistafeln in nördliche Richtung zur Einsiedelei St. Leonhard. Ein breiter Forstweg mit Kiesbelag (Fahrverbot mit Durchfahrtsschranke) führt uns mit kontinuierlicher Steigung durch den lichten Nadelwald. Vorbei an hölzernen Kreuzwegstationen am Wegrand erreichen wir schließlich eine Abzweigung, von wo aus der Weg steil bis zum kleinen Kirchlein St. Leonhard – Einsiedler hinauf führt. Die Wegstrecke in eine Richtung beträgt knapp 2 km, hin und zurück sind es also rund 4 km.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Familien mit Kindern.
Bodenbelag:
Forststraße mit Kiesbelag, holpriger Waldweg
Bar/Restaurant:
Gasthaus Weißenstein
Öffentliche Verkehrsmittel:
Bus von Neumarkt nach Maria Weißenstein.
Barrierefreies WC:

Sonne/Schatten:
Schattiger Wegverlauf durch den Wald.
Zurück zu den Wandervorschlägen von Eggental

Dies könnte dich auch interessieren