Interreg Gate - Logo

Bad Egart Runde - Partschins

Informationen
Ortschaft:

Partschins, Töll

Länge:

Höhenu.:

0 m

Zeitraum:

• von Mitte März bis Oktober


Bewertung: Mit Hilfestellung
von Rabland bis nach Bad Egart/Onkel Taa (Bahnhof Töll)
von Bad Egart/Onkel Taa (Bahnhof Töll) über den Radweg bis nach Rabland (Bahnhof Rabland)
Finde die Position auf der Karte
Dieser gemütliche Rundweg führt uns von Rabland (Haltestelle Vinschgerbahn) über einen schattigen Waldweg am Fuße des Nörderbergs nach Töll (Haltestelle Vinschgerbahn) und über den sonnigen Radweg am Fluss Etsch wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt.
Die erste Wegstrecke durch den Wald (Rabland-Onkel Taa bei Töll) ist aufgrund der vorhandenen Steigungen für Menschen im Rollstuhl nicht geeignet. Für Familien mit Kinderwagen ist dieser Teil der Wegstrecke indes besonders im Sommer empfehlenswert: Abwechslungsreicher schattiger Wegverlauf, naturbelassene Verweilplätze, kleine Wasserläufe, Infotafeln über Peter Mitterhofer (Miterfinder der Schreibmaschine).

Erreichbarkeit

Von Bozen über die Schnellstraße MeBo in Richtung Meran und weiter in Richtung Reschenpass bis nach Rabland, wo wir bei der Ampel links in Richtung Bahnhof (Cutraunstraße) abbiegen und beim öffentlichen Parkplatz in der Saringstraße beim Kinderspielplatz/Picknickplatz am Fahrradweg parken (3 reservierte Stellplätze für Menschen mit Behinderungen).
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Vinschgerbahn - Bahnhof Rabland.

Wegbeschreibung

Wir starten in Rabland beim öffentlichen Parkplatz in der Saringstraße und überqueren die Etschbrücke. Bei der gegenüberliegenden Talstation der Seilbahn Aschbach (Bar Laterne) halten wir uns links (Hinweisschild Peter Mitterhofer Weg/Töll) und folgen der schmalen asphaltieren Saringstraße in zwei lang gezogenen Kurven bergauf (rund 300 m mit einer Steigung von 15%), bis wir vor der nächsten Kehre links abbiegen und dem hier beginnenden breiten Forstweg in den Wald folgen.
Nach einer Durchlaufsperre für Wild- und Weidetiere (Durchlaufrost mit Seitengitter) folgen zwei aufeinanderfolgende Steigungen von 12% und 15% und eine noch markantere Wegsteigung von 18%, bevor der schattige Waldweg seinen höchsten Punkt erreicht, um schließlich mit einem konstanten Gefälle wieder in Richtung Bad Egart (Onkel Taa) abzufallen. Die wenigen offenen Lichtungen im kühlen Mischwald bieten einen schönen Ausblick auf die gegenüberliegende Talseite (Texelgruppe, Partschins).
Vorbei am mystischen Ensemble von Onkel Taa (Restaurant und K&K Museumsstube) und dem darauffolgenden Bahnhof von Töll (barrierefreie Toilette) wandern wir die kleine Zufahrtsstraße auf dem Gehsteig entlang weiter bis zur Etschbrücke beim alten Bahnhof Töllbrücke (kein Zugverkehr).
Wir überqueren die Brücke und biegen links in den asphaltierten Fahrradweg entlang der Etsch ein, der uns zu unserem Ausgangspunkt beim Bahnhof in Rabland zurückbringt. Dabei erreichen wir nach etwa dreiviertel der Strecke einen kleinen Baggersee (Rablander Weiher), der zum Verweilen einlädt.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Der erste Wegabschnitt durch den Wald von Rabland nach Töll (Bad Egart/Onkel Taa) ist geeignet für Familien mit Kinderwagen und Senioren. Der zweite Wegabschnitt von Bad Egart/Töll nach Rabland über den Etschradweg ist geeignet für alle.
Bodenbelag:
Festes Erdmaterial und Asfaltbelag
Bar/Restaurant:
Restaurant Laterne, Restaurant Onkel Taa
Öffentliche Verkehrsmittel:
Vinschgerbahn (barrierefrei)
Barrierefreies WC:
Bahnhof Töll
Sonne/Schatten:
Sonnig mit schattigen Wegabschnitten durch den Wald.
Zurück zu den Wandervorschlägen von Meran und Umgebung

Dies könnte dich auch interessieren