Sonnenpromenade in Schlanders

Foto (17)
Informationen
Ortschaft:

Schlanders

Länge:

1 km Hin- und Rückweg

Höhenu.:

26 m

Zeitraum:

• von January bis December


Bewertung: Ausgezeichnet
Finde die Position auf der Karte

Die gemütliche Sonnenpromenade beginnt am nordöstlichen Dorfrand und führt oberhalb von Schlanders am Sonnenberg entlang, bis zum Ortsende im Westen. Weinreben, Apfelwiesen und uralte Kastanienbäume begleiten uns auf dem abwechslungsreichen Weg, der teilweise von einem Wasserwaal gesäumt wird.

Erreichbarkeit

Von Bozen über die Schnellstraße MeBo nach Meran und weiter in Richtung Reschenpass bis nach Schlanders. Beim dritten Kreisverkehr auf der Ortsumfahrung biegen wir rechts in die Hauptstraße ein. An der ersten Kreuzung bei der Bezirksgemeinschaft Vinschgau, biegen wir links in die Marconistraße ein. Anschließend biegen wir bei der zweiten Abzweigung erneut links ein und folgen der kleinen Franziskustraße hinauf bis zum Realgymnasium Schlanders, wo sich Parkmöglichkeiten befinden (kein reservierter Stellplatz für Menschen mit Behinderung).

Wegbeschreibung

Nahe dem Zufahrtstor zum Realgymnasium Schlanders (760 m), biegen wir links in einen kleinen Durchgang mit Natursteinpflaster ein. Zwischen dem Schulgebäude und einem angrenzenden Wohnhaus hindurch, erreichen wir nach knapp 50 m eine kleine asphaltierte Dorfstraße. Dem Wegweiser in Richtung Sonnenpromenade folgend, gelangen wir ebenen Weges an einzelnen Häusern vorbei, bis die kleine asphaltierte Straße wenig später endet und von einem breiten Kiesweg abgelöst wird. Nach einem leichten Gefälle führt die Sonnenpromenade ab hier nahezu eben in Richtung Westen weiter. Hoch über den Dächern von Schlanders, gesäumt von einem uralten Wasserwaal und den typischen Trockensteinmauern am Sonnenberg, zieht sich die breite Promenade durch sonnige Obst- und Weinkulturen am Hang entlang weiter. Zahlreiche Sitzbänke und schattige Kastanienbäume laden zum Verweilen inmitten der Natur ein und eröffnen einen herrlichen Blick auf  den Vinschger Hauptort und seine Umgebung. Am Wegrand informieren einige Lehrtafeln über die Bedeutung der Waale für die Bewässerung in dieser Tallandschaft. Um gegen die trockenen Winde aus dem Obervinschgau zu bestehen und die ausgedehnten Kulturen an den Sonnenhängen fruchtbar zu halten, benötigte man hier nämlich besonders viel Wasser. Schließlich erreichen wir das östliche Ende der Promenade (760 m), von wo aus der Weg steil abwärts ins Dorf hinunter führt. Auf gleichem Wege kehren wir zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Alle
Bodenbelag:
Vorwiegend festes Erdmaterial und Kies, abschnittweise Asphalt
Bar/Restaurant:
/
Öffentliche Verkehrsmittel:
/
Barrierefreies WC:
/
Sonne/Schatten:
Sonnig, schattige Rastmöglichkeiten
Zurück zu den Wandervorschlägen von Vinschgau

Dies könnte dich auch interessieren